Fluchtursachen bekämpfen – Anreise zur Großdemonstration am 29. Oktober in Nürnberg aus Villingen-Schwenningen

logoMillionen Menschen sind auf der Flucht, sie fliehen vor Armut, Umweltzerstörung, Krieg und Terror. Europa und Deutschland schotten sich gleichzeitig immer mehr ab.

Millionen werden in die militärische Aufrüstung der EU- Außengrenzen investiert. Legale Möglichkeiten um nach Europa zu kommen gibt es für Menschen auf der Flucht so gut wie nicht. Ihnen bleibt so nur der Versuch die Grenzen auf immer neuen und gefährlicheren Wegen zu überwinden.

Während Tausende so ihr Leben riskieren müssen und unzählige Menschen sterben schafft Deutschland und Europa immer weitere Ursachen für die Flucht dieser Menschen.

Im Kampf um den eigenen Einfluss wurden Afghanistan, Libyen und zuletzt Syrien ins Chaos gestürzt. In Syrien ist nach mehreren Jahren des entfachten Bürgerkrieges immer noch kein Frieden in Sicht. Dabei ist es neben der Türkei und den USA auch Deutschland welches mit der Unterstützung der zahlreichen islamistischen Kampfgruppen den Krieg immer neu befeuert.

In zahlreichen anderen Lä ndern des globalen Südens dagegen sind es billig Importe aus der EU welche die heimische Wirtschaft ruiniert und die Menschen dort in absolute Verarmung treibt. Westliche Unternehmen, auf der Suche nach Bodenschätzen und ihrem Abbau begehen rücksichtslosen Raubbau an der Natur und sorgen mit ihrem Streben nach dem maximalen Profit für die Zerstörung ganzer Landstriche und nehmen den Menschen dort damit jegliche Lebensgrundlage.

Fluchtursachen werden gemacht jeden Tag aufs neue, ganz vorne mit dabei Deutschland und seine Großunternehmen im Streben nach Einfluss, Absatzmärkten und Profit. Beteiligen wir uns am 29. Oktober gemeinsam an der Demonstration der Kampagne „Fluchtursachen bekämpfen“ in Nürnberg. Kein Mensch flieht freiwillig darum gehen wir gemeinsam auf die Straße: „Fluchtursachen bekämpfen“.

Am 29. Oktober gibt es eine organisierte Fahrt aus Villingen-Schwenningen zur Demonstration: Karten zur Mitfahrt gibt es entweder hier: akai[at]riseup[dot]net oder im Linken Zentrum Mathilde Müller (Jahnstr. 47/1 78054 VS-Schwenningen)

 

Am 10. Dezember rufen wir dazu auf sich an der Demonstration „Nein zu den anstehenden Mandatsverlängerungen von Bundeswehreinsätzen!“ zu beteilgen: Ein breites Bündnis mobilisert an diesem Tag zu einer Demonstration gegen die anstehenden Mandatsverlängerungen für die Kriegseinsätze der Bundeswehr. Mehr zur Demonstration und der Aufruf ist auf der Website keine-kriegsmandate.de zu finden.

Advertisements