Update: Proteste gegen die Nato-Kriegskonferenz

Am 15. Februar treffen sich in München einmal mehr führende Vertreter aus Politik, Militär und Rüstungsindustrie bei der jährlich stattfindenden „Sicherheitskonferenz“ .

Aus Villingen-Schwenningen, gibt es wie aus zahlreichen anderen Städten, eine organisierte Anreise zur Demonstration gegen das Treffen der Kriegstreiber. Für die Fahrt gibt es noch einige freie Plätze melde dich dafür per Mail oder nutze am Freitag die letzte Gelegenheit und komm zum Kneipenabend im Linken Zentrum Mathilde Müller.

> Am vergangenen Samstag hat bereits im Vorfeld der „Sicherheitskonferenz“ eine Demonstration im beschaulichen Oberammergau gegen die dort ansässige Nato-Schule statt gefunden.

Gegen Ihre Kriege – Keine Ruhe den Kriegstreibern bei der NATO-Sicherheitskonferenz

>> Am 15. Februar gemeinsam zu den Protesten gegen die SiKo in München >> Fahrkarten gibts im Linken Zentrum Mathilde Müller zu den Öffnungszeiten >>  Veranstaltung zu den Protesten gegen die SiKo am 7. Februar um 20 Uhr

Jährlich Treffen sich im Februar auf der Münchner „Sicherheitskonferenz“ (SiKo) hochrangige Vertreter aus Politik, Militär und Wirtschaft, allen voran aus den NATO-Staaten. Wenn sich die Herrschenden einmal mehr zu ihrer medial inszenierten Konferenz treffen geht es um vieles, jedoch definitiv nicht um die Sicherheit der lohnabhängigen hierzulande, oder der von „Auslandseinsätzen“ und Krieg betroffenen Menschen. Auf der Tagesordnung der SiKo steht der Zugang zu Rohstoffen und Absatzmärkten fürs Kapital. Es geht um den Machtanspruch Deutschlands und anderer imperialistischen Staaten. Dafür führen sie Krieg. Weiterlesen

Bericht: Alles allen – Krieg dem Krieg – Demonstration gegen sog. Sicherheitskonferenz in München

Während am Samstag im Bayerischen Hof die PolitikerInnen, KapitalistInnen und VertreterInnen von Rüstungskonzernen auf der sogenannten “Sicherheitskonferenz” getagt haben, sind wir gemeinsam mit tausenden anderen durch Münchens Straßen gezogen, um unseren Protest gegen die deutsche Kriegspolitik kundzutun. Knapp 4000 Menschen haben sich der Demonstration gegen die NATO-Kriegskonferenz angeschlossen. Etwa 400 Menschen haben sich dieses Jahr am internationalistischen und antikapitalistischen Block beteiligt. Weiterlesen

Endspurt | Proteste gegen die NATO-Kriegskonferenz in München

Endspurt der Mobilisierung – Letzte Bustickets sichern – Protest auf die Straße bringen

Am kommenden Wochenende findet wieder die NATO-Kriegskonferenz in München statt. Dieses jährliche Zusammenkommen von hochrangigen Kriegstreibern aus Politik, Militär, Wirtschaft und Rüstungsfirmen wird seit 2008 von breiten Protesten begleitet. Auch dieses Jahr gibt es in München am 17. Februar große und breit getragenen Protest gegen die SIKO geben. Auch wir beteiligen uns dieses Jahr wieder an den Protesten im antikapitalistischen Block. Weiterlesen

Gemeinsam gegen die Kriegskonferenz – Am 17. Februar gemeinsam nach München

| Jetzt Tickets für die Anfahrt sichern | 02. Februar – Info- und Bastelabend |

Jedes Jahr findet im Februar die sogenannte „Münchner Sicherheitskonferenz“ statt. Nach Abstimmung der Interessen von deutschem Staat und Großindustrie werden die Themen für die internationale Großveranstaltung gesetzt.

Weiterlesen

Kurzbericht zu den Protesten gegen die SiKo 2017

siko2017von linksunten.indymedia.org +++ 3000 auf der Straße gegen Krieg +++ Polizei kesselt DemonstrantInnen und greift den Antikapitalistischen Block an +++ 500 im Antikapitalistischen Block +++

Eine Hunderschaft aus Niedersachsen stürmt die Demonstration und versucht den Antikapitalistischen Block zu stoppen. Sie scheitert. Gleichzeitig werden ein paar hundert Meter weiter immer noch mehrere Demonstranten gekesselt, einer nach dem anderen brutal herausgezogen.

Während sich im bayerischen Hof Ursula von der Leyen am Freitag noch freute, dass endlich wieder deutsche Soldaten in Lithauen stehen, protestieren am Samstag tausende in München gegen Krieg und Militarisierung. Die Polizei tut viel, um die Proteste zu behindern. Trotzdem bleibt die Stimmung kämpferisch. Weiterlesen

Mobilisierungs- und Flyerspaziergang zur SIKO

sikoAm Freitag, dem 03. Februar, waren mehrere Aktive aus dem Antimilitaristischen Treffen Villingen-Schwenningen unterwegs um auf die Proteste gegen die Münchner Kriegskonferenz am 18. Februar aufmerksam zu machen.

Zum Feierabend wurden am Villinger Bahnhof viele Flyer an Menschen verteilt die nach Schule und Arbeit auf dem Weg nach Hause waren verteilt. Anschließend wurden auch im vollbesetzten Zug nach Schwenningen die Menschen über die Proteste und die gemeinsame Anfahrt informiert. In der Schwenninger Fachhochschule und Innenstadt wurden danach weitere Flyer verteilt. Weiterlesen