Aktion zum Antikriegstag 2020 – Besuch beim „Karrierecenter“ der Bundeswehr in Donaueschingen

81 Jahre nach dem Überfall Polens durch die faschistische deutsche Armee und 75 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs und der Zerschlagung des Faschismus, gestalteten ein paar AntimilitaristInnen eine Aktion bzw. es entstand eine kleine Performance. Mit einem Miniaturpanzer aus Pappe „made in germany“ und Plakaten im Vorgärtchen des Gebäudes das der Bundeswehr als Ort für ihre Personalwerbung dient.

Motto des gefährlichen Aufmarsches war: gegen Waffenexporte, Aufrüstung und Kriegspolitik – nein zum Bundeswehrübungsplatz Tannheim. Weiterlesen

Keine Militarisierung im Inneren unter dem Deckmantel der Corona-Krise!

Aktion gegen Bundeswehrwerbung in Villingen-Schjwenningen, Bericht gesehen auf de.indymedia.org

Gesundheit statt Krieg und Militär im Innern – weg mit der Bundeswehrwerbung

Das derzeitige „Krisenmangement“ nutzen die Regierenden auch dazu den Einsatz der Bundeswehr im Innern umfassend zu Proben. Die Bundeswehr fährt zu gleich eine PR-Kampagne und präsentiert sich als Retter in der Not.

Passend dazu hat die Bundeswehr gerade eine neue Plakatwerbung gestartet. In Villingen-Schwenningen wurden AntimilitaristInnen dagegen aktiv, einige der Großplakate haben darunter gelitten.

Weiterlesen

Bericht zur Demo: „Für eine Welt in der niemand fliehen muss“

Heute am 07. Dezember haben wir unsere Kämpfe für eine solidarische Zukunft, ohne Krieg, Umweltzerstörung und Flucht vereint. Ein breites Bündnis, bestehend aus Klimagruppen, Antikriegsgruppen, Gewerkschaften und flüchtlingssolidarischen Initiativen habe unter dem Motto„ Für eine Welt in der niemand fliehen muss – Zeit zu Handeln“, in der Stuttgarter Innenstadt demonstriert. An der Demonstration beteiligten sich etwa 1000 Menschen. Trotz des verregneten Wetters ließen sich die DemonstrantInnen die Stimmung nicht vermiesen und sorgten mit lautstarken Parolen für eine kämpferische Stimmung. Den ganzen Bericht findet ihr hier ->

Repression gegen Solidarität mit Rojava

Ermittlungen und Hausdurchsuchung in Villingen-Schwenningen nach einer Auseinandersetzung mit türkischen Faschisten.

Am 12. Oktober gingen in Villingen rund 100 Menschen gegen den Angriff der türkischen Armee gegen Rojava auf die Straße. Im Anschluss an eine Kundgebung bildete sich eine spontane Demonstration durch die Innenstadt. Vor einem türkischen Verein provozierten zunächst einige Faschisten die DemonstrantInnen. Nachdem einer der Provokateure ein Messer zog verteidigte sich die Demonstration kollektiv. Es gelang die Faschisten zurück zu drängen. Weiterlesen

Für eine Welt in der niemand fliehen muss – Zeit zu handeln!

Demo | 7. Dezember | Stuttgart

Gemeinsame Anfahrt aus VS: Treffpunkt um 11:30 am Schwenninger Bahnhof

Klimaerwärmung und Krieg sind die größten Ursachen für die Flucht von Millionen Menschen weltweit. Die Wirtschafts- und Kriegspolitik Deutschlands ist mitverantwortlich dafür. Doch die Antwort der EU und insbesondere Deutschlands auf Flucht ist: Abschottung und hochgerüstete Grenzen.

Wir stellen uns dem entgegen und treten ein für eine Welt, in der niemand fliehen muss. Zeit zu handeln! Darum gehts am 7. Dezember zur Demo nach Stuttgart.

Die Internetseite und den offiziellen Aufruf des Bündnisses gibt es hier: flucht-demo.de

Außerdem gibt es hier auch noch einen explizit antikapitalistischen Aufruf

Gerade machen gegen Krieg, Umweltzerstöung und Abschottung. Komm mit zur Demo.

Am 7. Dezember gemeinsam nach Stuttgart!