Update: Proteste gegen die Nato-Kriegskonferenz

Am 15. Februar treffen sich in München einmal mehr führende Vertreter aus Politik, Militär und Rüstungsindustrie bei der jährlich stattfindenden „Sicherheitskonferenz“ .

Aus Villingen-Schwenningen, gibt es wie aus zahlreichen anderen Städten, eine organisierte Anreise zur Demonstration gegen das Treffen der Kriegstreiber. Für die Fahrt gibt es noch einige freie Plätze melde dich dafür per Mail oder nutze am Freitag die letzte Gelegenheit und komm zum Kneipenabend im Linken Zentrum Mathilde Müller.

> Am vergangenen Samstag hat bereits im Vorfeld der „Sicherheitskonferenz“ eine Demonstration im beschaulichen Oberammergau gegen die dort ansässige Nato-Schule statt gefunden.

Für eine Welt in der niemand fliehen muss | Demo | 15.12.

Auf die Straße für eine Welt in der niemand fliehen muss.

Gemeinsam mit Flüchtlingsinitiative, Antirassistischen und Antimilitaristischen Gruppen ruf wir für den 15.12. zur landesweiten Demonstration in Stuttgart auf.

Hier gibt‘s den Aufruf zur Demonstration.

Zugtreffpunkt zur gemeinsamen Anfahrt – 10:30 Uhr, Bahnhof Schwenningen.

Am 7. Dezember gibt es ab 20 Uhr einen Infoabend mit kurzem Input und Diskussion im Linken Zentrum Mathilde Müller. Im Anschluss gibt‘s Getränke und Musik.

Demonstration – Solidarität mit Afrin

Am 18. März rückten türkische Truppen im Verbund mit dschihadistischen Banden in die Stadt Afrin in Rojava/ Nordsyrien ein. Über 50 Tage leisteten die Selbstverteidigungseinheiten YPG/YPJ erfolgreichen Widerstand gegen den Einmarsch der Türkei. Zuletzt beschloss die Autonomieverwaltung des Kanton Afrin jedoch die Evakuierung der zivilen Bevölkerung um sie vor weiteren Angriffen zu schützen und drohende Massaker durch die Islamisten und türkischen Militärs zu verhindern. Durch die Bombardierung eines Flüchtlingskonvois starben über 300 Menschen.

In Solidarität mit der Bevölkerung Afrins und dem Widerstand der YPG/YPJ gingen am 21. März in VS-Villingen über Hundert Menschen auf die Straße. Am Nachmittag um halb Fünf begann die Demonstration am Bahnhof und endete in der Fußgängerzone wo anschließend eine Kundgebung auch zu Newroz stattfand. Mit lauten Parolen und Transparenten zeigten die Menschen ihre Solidarität mit den, weiterhin kämpfenden, in Afrin und ganz Rojava. Weiterlesen

Bericht: Aktion gegen deutsche Waffen für die Türkei / Demo gegen den Angriff auf Afrin

Am Samstag Morgen verteilten AktivistInnen des Antimilitaristischen Treffen Villingen-Schwenningen (AMT VS) Flyer in der Schwenninger Innenstadt und auf dem Wochenmarkt, um gegen die Angriffe von Erdogans Armee auf Afrin und die indirekte Beteiligung Deutschlands zu informieren. Deutschland liefert seit Jahrzehnten Waffen und ganze Rüstungsfabriken in die Türkei. Wenn es darauf ankommt steht die BRD immer hinter ihrem NATO-Partner Türkei. So auch beim jetzigen Angriff auf den Kanton Afrin in Rojava-Syrien.
Weiterlesen

Kurzbericht zu den Protesten gegen die SiKo 2017

siko2017von linksunten.indymedia.org +++ 3000 auf der Straße gegen Krieg +++ Polizei kesselt DemonstrantInnen und greift den Antikapitalistischen Block an +++ 500 im Antikapitalistischen Block +++

Eine Hunderschaft aus Niedersachsen stürmt die Demonstration und versucht den Antikapitalistischen Block zu stoppen. Sie scheitert. Gleichzeitig werden ein paar hundert Meter weiter immer noch mehrere Demonstranten gekesselt, einer nach dem anderen brutal herausgezogen.

Während sich im bayerischen Hof Ursula von der Leyen am Freitag noch freute, dass endlich wieder deutsche Soldaten in Lithauen stehen, protestieren am Samstag tausende in München gegen Krieg und Militarisierung. Die Polizei tut viel, um die Proteste zu behindern. Trotzdem bleibt die Stimmung kämpferisch. Weiterlesen

Erfolgreiche Mobilisierung gegen die anstehenden Mandatsverlängerungen

4178502075-thumbnailAlleine in der ersten Jahreshälfte 2016 waren mehr als 3350 Soldatinnen und Soldaten in 16 Auslandseinsätzen. Offiziell nennt man die deutsche Armee irreführend eine Parlamentsarmee, jedoch werden die Einsätze ausschließlich von der jeweiligen
Bundesregierung entworfen, eingebracht und mittels ihre parlamentarischen Stimmenmehrheit durchs Parlament gewuncken. Der Parlamentsbeschluss dient somit vor allem dazu die Entscheidung der Regierung – Krieg zu führen – zu Legitimieren. Weiterlesen

Update zur Demo gegen die Mandatsverlängerungen der Bundeswehr

keinekriegsmandateUnterstützerkreis wird größer // Livemusik während der Demonstration

Die Demonstration gegen die anstehenden Mandatsverlängerungen der Bundeswehr bekommt nun auch musikalisch Unterstützung. Holger Burner (Hip Hop) und die Stuttgarter Trommelgruppe Lokomotive werden die Demonstration begleiten. Wir freuen uns darauf!

Außerdem hat sich der Kreis der Organisationen die die Demonstration unterstützen nochmals stark vergrößert. Das antimilitaristischen Treffen Villingen-Schwennignen, Offene Treffen gegen Krieg und Militarisierung, Refugees4Refugees, Linksjugend [solid], attac, Friedensnetz, DFG-VK, Ver.di und Ver.di-Jugend Stuttgart und viele weitere Organisationen unterstützen die Demonstration am 10. Dezember.

Da momentan immer wieder angekündigt wird das der deutsche Staat „mehr Verantwortung in der Welt übernehmen“ will müssen wir annehmen das speziell die Militäreinsatze der Bundeswehr in Zukunft stark zunehmen werden. Umso wichtiger ist es daher das wir schon heute klar machen das wir dagegen kämpfen!

Treffpunkt für die Gemeinsame Anreise ist am 10. Dezember um 11 Uhr am Bahnhof in VS-Schwenningen.