8.10. Heckler & Koch blockieren!

Das bundesweite Bündnis „Rheinmetall Entwaffnen“, plant auch dieses Jahr im Herbst wieder eine Aktion – diesmal im Süden von Deutschland, Am 8.Oktober heißt es Heckler & Koch in Oberndorf am Neckar blockieren.

In Oberndorf ist der Hauptstandort der Waffenschmiede Heckler & Koch, die durch ihre Handfeuerwaffen in unzählige Verbrechen auf der Welt, u.a. in Mexiko, verwickelt ist.

Das Rheinmetall entwaffnen Bündnis wird mit diesem Aktionstag Öffentlichkeit hier, wo die Waffen produziert werden, herstellen und unseren gemeinsamen Widerstand gegen die deutsche Rüstungsindustrie zum Ausdruck bringen. Zusätzlich gibt es in Oberndorf auch einen Rheinmetall-Standort. Die scheinbare Idylle im Neckartal trügt.

Das antimilitaristische Treffen Villingen-Schwenningen beteiligt sich am Rheinmetall entwaffnen Bündnis. Weil: Antimilitarismus ist nötig, auch hier, und ist mehr als nur gegen den Truppenübungsplatz vor der eigenen Haustür zu sein. Überall werden Befreiungs- und soziale Bewegungen mit hochgerüstetem Militär konfrontiert, wie die kurdische Freiheitsbewegung und auch die Kämpfe der zapatistischen Bewegung in Mexiko. So weit die Kriege und Konflikte auch entfernt scheinen, so nah ist ihr Ursprung.

Deutsche Wirtschaftsinteressen und deutsche Waffenschmieden befeuern Kriegs- und Krisenherde weltweit. „Krieg beginnt hier“ gilt eben immer noch.

Die Idylle trügt – den Kriegsprofiteur Heckler & Koch blockieren
Wenn wir an den Schwarzwald denken, denken wir an einen Ort der Entspannung, in der mensch die Nähe zur Natur erleben, die Ruhe auf sich wirken lassen kann. Ein Ort, der von Kuckucksuhren und vom friedlichem Leben im Dorf geprägt ist. Doch die Idylle trügt: Inmitten dieser schwäbisch-badischen Idylle werden bei Heckler & Koch und Rheinmetall in Oberndorf Waffen produziert, die in der ganzen Welt morden. Der wichtigen Losung „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ hat die deutsche Kriegsindustrie schon lange den Kampf angesagt. Deutsche Firmen sind sowohl Ausrüster als auch Profiteure weltweiter Kriege.

Hier gibt es den ganzen Aufruf von Rheinmetall entwaffnen.

Auch das OTKM Stuttgart ruft zu den Protesten auf. Hier gibt es den Aufruf.