Videorückblick zum Bewegungsratschlag von Rheinmetall entwaffnen!

Krieg beginnt hier

Ob wir wollen oder nicht, die Waffenschmieden der deutschen Rüstungskonzerne, vom Rheinmetall „Defence“-Standort, Heckler und Koch über weitere Konzernstandorte und auch kleinere Klitschen sind in unserer Region präsent – vom Schwarzwald bis an den Bodensee. Diese hier produzierten Waffen werden weltweit in Kriegen und Konflikten eingesetzt, im Krieg der Türkei gegen die kurdische Freiheitsbewegung, im Jemen … und gegen soziale und Umweltbewegungen in Mexiko, Kolumbien … . Die Liste ist lang.

Deshalb heisst internationale Solidarität auch für den Stop aller Waffenexporte aus Deutschland zu kämpfen, damit eine befreite Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung möglich werden kann.

In den Arbeitsgruppen des Bewegungsratschlags wurde deutlich, dass dieser Kampf eine Friedensbewegung braucht die sich nicht im Pazifismus verliert, die weiterreicht und Bewegungen verbindet. Denn klar wurde auch herausgearbeitet, Klimaschutz und der Erhalt der Umwelt, Frauen*befreiung sind vom Kampf gegen Militarismus, imperialistischen Krieg nicht zu trennen.