Gegen den Angriff der Türkei auf Rojava – Demo in Villingen-Schwenningen

Über hundert Menschen versammelten sich am Donnerstag Abend in der Fußgängerzone Schwenningens um gegen den jetzt begonnen offenen Krieg der Türkei gegen Rojava zu Demonstrieren.

Um 18:30 Uhr begannen die unangemeldeten Proteste mit einer Kundgebung um dann gemeinsam zu Demonstrieren. Mit lauten Parolen, Wut und dem Drang aktiv zu sein nahmen sich die TeilnehmerInnen die Straßen. Die Demo lief über zentrale Straßen, unter anderem am Bahnhof vorbei, durch die Fußgängerzone.

Zahlreiche YPG/YPJ Fahnen waren während der gestrigen Proteste zu sehen und in den Parolen wurde ganz klar immer wieder auch die Hilfe der BRD für den Krieg Erdogans und seiner AKP aufgegriffen. Denn es sind Panzer aus deutscher Produktion die die Angriffe der türkischen Armee anführen.

Die Polizei ließ sich lange Zeit nicht sehen und sorgte so für Deeskalation, erst nach über einer Stunde, als die Menschen bereits wieder in der Fußgängerzone angekommen und die Demo beendeten war tauchten erste Polizisten auf.

Für einen kämpferischen Internationalismus!

Fight for Rojava!