Im Gedenken an Andrea Wolf – Themenkneipe und weitere Termine

Am 23. Oktober 1998 wurde Andrea Wolf im Osten der Türkei, in Nordkurdistan, vom Militär gefangen genommen. Nachdem sie gefoltert wurde folgte ihre Ermordung durch einen Offizier. Sie war die erste Internationalistin aus Deutschland die im Kampf in Kurdistan fiel. Andrea hatte sich der PKK angeschlossen und war Teil der Frauen Guerilla YAJK geworden. Als politische Aktivistin war Andrea Internationalistin und Teil der deutschen revolutionären Linken. Mit dem Gedanken, ihre Erfahrungen später wieder zurück zu tragen, fasste Andrea den Entschluss sich vorübergehend der kurdischen Befreiungsbewegung anschließen.  Am kommenden Freitag, den 26. Oktober, wollen wir im Rahmen einer kurzen Veranstaltung an Andrea Wolf erinnern und die vor zwanzig Jahren gefallene Genossin vorstellen. Beginn ist um 20 Uhr im Linken Zentrum Mathilde Müller

26. Oktober | Linkes Zentrum Mathilde Müller | 20 Uhr

In München findet am Samstag den 27. Oktober eine Demonstration im Gedenken an Andrea Wolf statt. Die von einem Bündnis organsierte Demonstration Beginnt um 13 Uhr auf dem Marienplatz. Die Antikapitalistische Linke München hat dazu einen Aufruf geschrieben.

In Stuttgart findet am Mittwoch, dem 31. Oktober, ein „Internationalistischer Abend“ statt. Neben einem Vortrag und anschließender Diskussionsrunde wird es auch eine Ausstellung zu gefallenen InternationalistInnen geben. Die Veranstaltung wird organisiert vom Arbeitskreis Internationalismus Stuttgart und beginnt um 18 Uhr im Linken Zentrum Lilo Hermann.

Advertisements