Gegen die Münchner Kriegskonferenz

siko2017>>> Gemeinsame Anfahrt aus Villingen-Schwenningen, mehr dazu weiter unten…


Vom 17. – 19. Februar 2017 findet wieder die sogenannte Münchner „Sicherheitskonferenz“ statt. Geladen sind neben den Staatsführern und hochrangigen Militärs der NATO Staaten, Regierungsvertreter aus vielen weiteren Ländern und Vertreter der Industrie vorrangig aus der Rüstungs-branche. Im letzten Jahr propagierten Gauck, Steinmeyer und von der Leyen ein mal mehr den Großmachtanspruch der BRD. Die Bundeswehr soll noch deutlich stärker als schon jetzt, zur Durchsetzung der nationalen Interessen eingesetzt werden. Deutschland müsse seine Interessen in der Welt konkret benennen und danach handeln. Soll heißen: dort Krieg führen wo Profitinteressen und geopolitisches Kalkül es verlangen.

Darüber hinaus sagt alleine schon die Zusammensetzung des Organisationskreises der Münchner „Sicherheitskonferenz“ vieles über die eigentliche Funktion dieses Treffens aus. Es ist eine Konferenz von Kriegstreibern und Kriegsprofiteuren.
 
Mit Frank Haun, Vorsitzender der Geschäftsführung von Krauss-Maffei Wegmann, sitzt die Rüstungsindustrie mit einem direkten Vertreter im Organisationskreis der Konferenz. Das Treffen dient jedes mal auch als Vermittlertreffen zwischen Rüstungsindustrie und den kriegsführenden Staaten.

Der ungehinderten Zugriff auf wichtige Ressourcen weltweit ist für das deutsche Kapital von existenzieller Bedeutung. So ist es folgerichtig das Frank Mastiaux, der Vor-standsvorsitzende von EnBW, dem zweitgrößten Energieunternehmen Deutschlands, ebenfalls einen Platz im Organisationskreis gefunden hat.

Mit Paul Achleitner, dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Deutschen Bank, wird deutlich das Ziel und Zweck letztlich die Sicherung und weitere Maximierung der Profite ist.

Kommt am 18. Febraur mit uns nach München. Zeigen wir das es nicht in unserem Interesse ist was dort stattfindet. Zeigen wir, dass es Widerstand gibt und tragen wir ihn am 18. Februar auf die Straße. Lasst uns sicherstellen dass die Kriegskonferenz auch in diesem Jahr mit unseren Protesten konfrontiert ist.

Aus Villingen-Schwenningen wird es eine Anfahrt zur Demonstration in München geben. Du willst mitfahren?

Dann melde dich per Mail bei uns oder komm direkt Linken Zentrum Mathilde Müller vorbei, dort werden in der Freitagskneipe Karten für die Anfahrt aus VS verkauft.

Advertisements