Proteste gegen Bundeswehr auf Jobmesse

BW auf MesseWie in den Jahren zuvor fand in Villingen-Schwenningen vom 8. bis 10. März die Ausbildungs- und Berufsmesse „Jobs for Future“ statt.

Neben den zahlreichen Unternehmen der Privatwirtschaft die dort um billige und junge Arbeitskräfte buhlen, warb dort auch die Bundeswehr für sich, für die kriegerische deutsche Außenpolitik und ganz direkt um neue Soldaten.

Seit der faktischen Abschaffung der Wehrpflicht und dem damit einhergehenden Umbau dieser zu einer professionellen Interventionsarmee ist die Bundeswehr auf Werbeauftritte wie auf der „Jobs for Future“ angewiesen.

Gegen die Rekrutierungsversuche und der Inszenierung des Soldaten als scheinbar normalen Beruf richtete sich der Protest des Antimilitaristischen Treffens Villingen-Schwenningen.

Aktive des Treffens verteilten in den Messehallen zahlreiche Flyer welche dazu einladen das Antimilitaristische Treffen zu besuchen, sich zu informieren und zu engagieren. Der verteilte Flyer verweist auf folgenden diesen Text.

Das Antimilitaristische Treffen Villingen-Schwenningen findet jeden dritten Mittwoch im Monat im Linken Zentrum Mathilde Müller statt. Alle interessierten sind eingeladen vorbei zu kommen.

 

Advertisements